Support – Gewöhnliche Fragen

Support – Gewöhnliche Fragen

Support – Gewöhnliche Fragen

Support – Gewöhnliche Fragen

Kan man den GreenStar Antrieb selber einbauen?

Viele unserer Kunden haben den Einbau mit Erfolg selber gemacht-auch ohne Bootsbauer oder Elektriker zu sein. Das System ist gut durchdacht und sehr flexibel aufgebaut, so dass man in den allermeisten Fällen einen richtig guten Einbau hinbekommen kann. Vergessen Sie doch nicht das ausgefüllte Einbauprotokoll einzuschicken, welches Ihnen die 3 Jährige Systemgarantie sichert.


Verlangt der GreenStar Antrieb Pflege?

Alles braucht Pflege, aber in diesem Falle ungewöhnlich wenig. Man sollte z.B. zu Anfang der Saison kontrollieren dass alle Kabel und Befestigungsbolzen richtig fest sitzen, und ob die Anode noch OK ist falls man eine solche hat. Die Batterien müssen im Herbst vollgeladen werden, können dann aber gerne über Winter im Boot stehen bleiben. Ansonsten bedarf das System keiner Pflege, da es vollständig ohne Fette, Öl, Filter, Keilriemen oder Impeller ist.


Ist der GreenStar Antrieb lautlos während der Fahrt?

Bei Normalfahrt ist der Betrieb fast lautlos, bei Vollfahrt hört man mehr Propellergeräusche und merkt Vibration. Bei der Regeneration merkt man oftmals leichte Vibrationen. Dies ist abhängig von Bootstyp und Material.


Kann man seine alte Welle, Propeller oder sonstiges wieder benutzen?

Oftmals kann man dies zum Teil, aber die meisten unserer Kunden machen dies nicht, da dann unsere Systemgarantie nicht mehr gilt. Ein anderer Grund ist, dass unsere ausgewählten Teile Reibung, Lautstärke und Service Punkte minimieren und gleichzeitig zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden.


Kann man GreenStar Antriebe auch in Motorbooten benutzen?

Selbstverständlich, wir liefern solche Systeme an Werften sowie Privatpersonen.


Wie viel kann man während des Segelns laden?

Dies hängt sehr davon ab, wie das Boot aussieht, und wie frei der Propeller sich drehen kann. Grob über den Daumen lädt man das was man bei 10 min Hafenmanövern  verbraucht bei 5 knoten Fahrt in ca 45 min wieder zurück.

Bei schnelleren Booten lädt es bedeutend schneller!


Wie grosse Batterien braucht man?

Für das 24V System braucht man 2 st 12V Batterien, für das 48V System 4 st Batterien, damit es funktioniert. Die Grösse spielt für die Funktion des Systemes keine Rolle, sondern bestimmt nur, wie lange man fahren kann. Oftmals hat man zwischen 4 und 8 st 100Ah/ 12V Batterien. Eine solche Batteriebank ergibt eine Fahrtzeit zwischen 6 und 10 Stunden in Ekonomy fahrt, abhängig davon was für ein Boot man hat.


Gibt es eine Batterietankanzeige mit dem System?

Ja, eine Batteriemonitor gehört zum kompletten System. Diese zeigt u.a. wie lange man noch fahren kann, und wieviel % noch in den Batterien sind.


Kan man einen Stromgenerator anschliessen?

Selbstverständlich! Hier gibt es viele verschiedene Lösungen und wir sind gerne behilflich und bieten Ihnen eine passende Hybridlösung an.


Weshalb klappt der Propeller bei der Regeneration nicht zusammen?

Beim Segeln klappt man den Propeller auf durch das Einlegen der ersten Fahrtstufe auf. Wenn man nun schneller segelt als der Propeller sich dreht, fängt der Motor an zu laden. Ab ca 4,5 Knoten wird der Motor ein effektiver Generator. Mit unserer EcoCharge Einheit kann man schon bei geringerer Fahrt laden, und die Stromentname der Fahrt anpassen bzw einstellen, wie viel der Propeller bremsen darf.


Är elmotorn elektriskt isolerad från propelleraxeln?

Rotorlindningarna är galvaniskt skilda från propelleraxeln och motorkåpan. Gummidämpningen i motorfästet dubbelisolerar el-motorn från skrovet. Med GreenStar speedShift är batteriplus bortkopplad.